Neurochirurgen besorgt über viele Infektionen

Führende Neurochirurgen deutscher Universitätskliniken sind nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Spiegel" besorgt über die zunehmende Zahl gefährlicher Infektionen bei Patienten, bei denen wegen Rückenschmerzen und Bandscheibenschäden ambulant minimal  invasive Eingriffe vorgenommen werden.

Dieser Bericht der stand in der Ärzte-Zeitung vom 31. Januar 2005                               
 zurück


Neue Osnabrücker Zeitung vom 18. Februar 2005 Seite 19 schreibt

Wirbelsäulenchirurgie jetzt auch ambulant

Der renommierte Osnabrücker Wirbelsäulenchirurg Prof. Andreas Weidner kooperiert seit jüngstem auch mit dem Klinikum am Finkenhügel, schreibt die NOZ in ihrem Bericht. Zur ambulanten Operation stellt das Klinikum den sechs Wirbelsäulenchirurgen der Praxis Prof. Weidner einen speziell ausgerüsteten OP-Saal und ein erfahrenes Anästhesie-Team zur Verfügung. Durch die enge Verzahnung von ambulanter Therapie und der unmittelbaren Frührehabilitation in der Dörenberg-Klinik wird das optimale für den Patienten erreicht.

zurück